Skip to main content

Willkommen bei Puzzlemaker.de - Denksport für Kreuz- und Querdenker!

Karpfenfischen: Denksport für die Sinne

Viele Menschen, die die innere Ruhe in der Freizeit oder in den Ferien suchen, greifen zum Karpfenfischen. In der Ruhe liegt die Stärke und genau dies ist bei diesem ausgefallenen Hobby durchaus möglich. So verschreiben sich immer mehr Angler dem Karpfenfischen. Wichtig dabei ist die notwendige Ruhe und Geduld, denn dieser Zeitvertreib bedarf einer gewissen Disziplin.

Grundsätzlich gilt es einige Dinge beim Karpfenfischen zu beachten. Wer Lust hat, kann diesem Hobby bei jeder Witterung und zu jeder Jahreszeit nachgehen. Dabei ist das Bestreben nach einem erfolgreichen Fang nicht immer gegeben, denn es ist nicht einfach, diesen besonderen Fisch zu fangen. Das Karpfenfischen gehört somit zu einer der Königsdisziplinen des Angelns.

Das Fischen nach Karpfen blickt bereits auf eine sehr lange Tradition zurück. Bereits zu Zeiten unserer nahen Vorfahren versuchten ambitionierte Angler dem Karpfen mit diversen Tricks beizukommen. So entwickelte sich die besondere Form des Fischens schon vor vielen Jahren zu einer erholsamen Freizeitbeschäftigung, bei der man sich ausgiebig erholen konnte.

Der Karpfen selbst gehört zu den beliebtesten Speisefischen, der fast auf der ganzen Welt in den Gewässern zu finden ist. Der Fisch ist bei vielen Feinschmeckern äußerst beliebt und wird in unterschiedlichsten Rezepten serviert. Entsprechend beliebt ist auch das Karpfenfischen.

Die Kunst des Karpfenfischens

Für viele Angler ist das Fischen nach Karpfen eine Kunst für sich. Schon das Finden eines geeigneten Angelplatzes gehört zu den anspruchsvollen Aufgaben beim nächsten Angelausflug. Bekanntlich beißen die Karpfen nur an Plätzen, die ihre Besonderheiten haben. So sollten beispielsweise die jahreszeitlichen Bedingungen für das Karpfenfischen unbedingt berücksichtigt werden. So sucht der schmackhafte Speisefisch im Frühjahr häufig flaches Gewässer auf, da hier die Sonne bereits das Wasser aufgewärmt hat.

Folglich hält sich der Karpfen zu warmen Jahreszeiten eher in tieferen und kälteren Wasserstellen auf. Auch die aktuellen Windverhältnisse sollten beim Auswerfen der Angel berücksichtigt werden. Erfolgreiche Anhänger des Karpfenfischens sind zudem der festen Meinung, dass in der unmittelbaren Nähe unbedingt Ruhe herrschen sollte. Volle Angelplätze mit vielen Anglern meidet daher der Karpfen.

Den richtigen Köder zur Hand

Auch hier gehen die Meinungen weit auseinander. Im Internet kursieren viele spezielle Tipps und Hinweise, wie man einem Karpfen idealerweise beikommen kann. Sicherlich entspringen viele Rezepte und Geschichten dem typischen Anglerlatein, wenn es darum geht, den perfekten Köder auszuwerfen.
Entsprechend ist jeder Angler stets auf der Suche nach dem perfekten Köder, dem Successful Baits. Dieser sollte möglichst bei allen Bedingungen des Karpfenfischens einen sicheren Fang garantieren.

Unter dem Begriff Baits versteht der Experte spezielle Köder, die von kompetenten Händlern angeboten werden und die auf die Besonderheiten der Karpfen eingehen. Zwar können ambitionierte Angler diese besonderen Köder auch selbst herstellen, doch der bessere und einfachere Weg ist der Kauf über einen guten Händler.

Anzeige


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *